Rotations- bzw. Oszillationsrheologie

Mittels rheologischer Methoden ist eine Charakterisierung der Lösungszustände von Polymerlösungen hinsichtlich ihres Fließ- und Deformationsverhaltens möglich. Rotationsversuche können durchgeführt werden zur Ermittlung von Nullscherviskositäten und Fließkurven, während mit Oszillationsmessungen durch Bestimmung der Speicher- und Verlustmodulwerte sowie komplexen Viskositäten eine Charakterisierung der Fließ- und elastischen Eigenschaften sowie der Relaxationszeitspektren möglich ist.

Technische Ausstattung:

  • Rotationsrheometer HAAKE MARS II mit Platte/Platte, Kegel/Platte sowie Zylindergeometrien und unterschiedlichen Temperiereinheiten zur Messung zwischen 20 und 200°C
  • Rheoscope-Modul zur simultanen Erfassung rheologischer und optischer Daten

Gern sind wir bereit spezielle Messaufgaben für Sie zu lösen. Sprechen Sie uns an!

 

Literatur:

Kosan, Birgit; Römhild, Katrin; Meister, Frank
„Possibilities for Efficiency Improvement of the Lyocell Process – Effects of Molecular Mass and Molecular Mass Distribution” Lenzinger Berichte 93, 2017, 47-52.

Kosan, Birgit; Schwikal, Katrin; Meister, Frank
„Solution states of cellulose in selected direct dissolution agents“ Cellulose, 17, 2010, 495-506