TITK zeigt Heizfolie mit Thermosicherung auf der Hannover Messe

Am Leitthema der diesjährigen Hannover Messe („Integrated Industry – Industrial Intelligence“) orientieren sich Lösungen zur effizienten Energieausnutzung, wie sie das TITK anbietet. Zum Beispiel Heizfolien mit integriertem Überhitzungsschutz. Diese und weitere Innovationen zeigt das TITK vom 1. bis 5. April 2019 am Gemeinschaftsstand des Forschungs- und Technologieverbundes Thüringen (FTVT) in Halle 2, Stand A27.

Dass sich die Folie nicht über eine bestimmte, spezifisch einstellbare Maximaltemperatur hinaus erwärmt, garantiert der sogenannte PTC-Effekt. Die Abkürzung steht für „positive temperature coefficient“ und beschreibt die starke Zunahme des Widerstands mit der Temperatur. Getreu diesem Prinzip reduziert die Heizfolie ihre Leistung selbst, sie bringt also ihre eigene Thermosicherung mit. Ganz ohne zusätzliche Steuerungstechnik schützt sie so empfindliche Güter, Personen und Aggregate vor Hitzeschäden.

Mit einem Zieltemperaturbereich zwischen 40 und 100 Grad Celsius und einer Heizleistung von 0,1 bis 2 Kilowatt pro Quadratmeter Fläche passt sich das leitfähige Material dem aktuellen Wärmebedarf an – sprich: hohe Leistung bei niedrigen Temperaturen, reduzierte Leistung bei höheren Temperaturen. Die Folie lässt sich in verschiedensten Dicken herstellen. Sie ist flexibel, thermisch verformbar und unempfindlich gegenüber Strukturverletzungen. Das heißt, auch mit Rissen oder anderen Schäden heizt sie zuverlässig weiter. Verwendung findet sie in elektrischen Fußboden- und Wandheizungen, in Fahrzeugen, aber ebenso in Operationstischen, Wasserbetten oder Aquarien.

Besuchen Sie uns 
vom 1. bis 5. April 2019
am Gemeinschaftsstand des FTVT
in Halle 2, Stand A 27.

Link zur Pressemitteilung des FTVT.