Filtergranulate

  • Entwicklung von schüttfähigen Fasergranulaten im Pull-Drill-Verfahren zur selektiven Abreinigung von Störkomponenten in Gas- und Abluftströmen
  • Optimierung/Anpassung der Fasergranulate an die jeweilige Filtrationsaufgabe durch die Aktivierung mit physikalisch, chemisch oder biologisch wirksamen Substanzen

  • Charakterisierung physikalisch-chemischer Filtermaterialeigenschaften wie z. B. Schüttdichten, Porosität, Durchströmungswiderstände, Adsorptionsvermögen, Regenerierfähigkeit 

 

Technische Ausstattung

 

  • LFG Langfasergranuliermaschine zur Herstellung von langfaserverstärktem Granulat für den Einsatz als Filtermaterial
  • Filterstand zur Ermittlung der Druckdifferenz im Neuzustand bei unterschiedlichen Anströmgeschwindigkeiten
  • Gasanalyse (IR- Spektrometer, elektrochemische Sensoren)
  • Tauch-, Sprüh- und Pulverimprägnieranlagen zur Beladung der Fasergranulate

 


Rohgranulat

Beladen mit Eisensalz