Textil- und Werkstoff-Forschung

Die Abteilung Textil- und Werkstoff-Forschung besitzt innerhalb des TITK die längsten Traditionen. Ihre Wurzeln reichen zurück bis in das Gründungsjahr des Institutes für Textiltechnologie der Chemiefasern 1954.

Immer wieder neu wurden Arbeitsinhalte definiert und an die Anforderungen der Industrie angepasst. Zentraler Gegenstand der Arbeiten blieb aber bis heute die Charakterisierung, Verarbeitung und Anwendung von Fasermaterialien. Waren das in der Vergangenheit vorzugsweise Anwendungen im Bereich der Bekleidungsindustrie, so liegen die Schwerpunkte heute bei Entwicklungen im Bereich der textilen und vorimprägnierten Halbzeuge und im Bereich der Faserverbundherstellung für Leichtbauanwendungen. Dabei gilt das Prinzip, dass die Werkstoff-, Verfahrens- und Technologieentwicklung grundsätzlich eine Einheit bilden.


Die Abteilung Textil- und Werkstoff-Forschung hat es verstanden, Tradition, Sachkompetenz und Innovation zum Nutzen der Kunden miteinander zu verbinden und ist heute als Forschungsdienstleister mit modernster Technik für die Bedürfnisse der Industrie da.