Wabenverbunde (Sandwich)

Im Zusammenhang mit der Entwicklung von Leichtbaulösungen sind Sandwichverbunde für die Herstellung von hochsteifen Bauteilen mit geringem Gewicht ein interessanter Ansatz.

Das TITK arbeitet auf diesem Gebiet sowohl mit Naturfasern als auch mit Glas- und Carbonfasern.
Forschungsschwerpunkte sind Untersuchungen zu den Einflüssen unterschiedlicher Wabenkerne, Deckschichten und Matrixmaterialien auf die Verbundeigenschaften.

Typische Anwendungen sind im Bereich der Automobilindustrie aber auch der Sportartikel- oder Möbelindustrie zu finden.

Durch die umfassende Ausstattung können Verstärkungsfasermatten für die Deckschichten im eigenen Haus hergestellt werden. Zusammen mit den Möglichkeiten der Verbundherstellung mit duroplastischen oder thermoplastischen Matrixmaterialien und der sehr gut ausgestatteten Werkstoffprüfung liegt hier umfangreiches Know-how in einer Hand.

 

Technische Ausstattung

  • Laborpressen bis zu einer Pressplattengröße von 900 x 600 mm und 2000 kN Schließkraft
  • Zweikomponenten - Verarbeitungsanlage ELDO-MIX 101 HuK inklusive Sprühvorsatz und Sprühkabine
  • Pulverstreueinrichtung Cavitec Minicoater 400 mit einer Arbeitsbreite von bis zu 400 mm sowie einer thermischen Fixierung mittels Infrarot
  • Nadelvliesanlagen mit unterschiedlichen Arbeitsbreiten
  • Doppelband-Thermofixanlage zur Herstellung von thermisch verfestigten Halbzeugen

 


Prüfstand zur Testung von Sandwichbauteilen unter Klimabeanspruchung