Duro- und thermoplastischer Leichtbau mit Hochleistungsfasern (CFK)

Das TITK befasst sich seit einigen Jahren intensiv mit dem Thema Leichtbau unter Verwendung von Hochleistungsfasern wie z.B. Carbonfasern, Aramidfasern aber auch hochfesten Synthesefasern wie z.B. PAN.

Die Arbeiten konzentrieren sich sowohl auf die Halbzeugentwicklung (u.a. Organobleche, Prepregs, Gewickelte Strukturen, Sandwichmaterialien, Langfasergranulate) als auch auf die Verbundherstellung (u.a. Pressprozesse, Spritzgießen, LFT-D-Verfahren) und Werkstoffprüfung.

Somit können von der Faser bis zum Bauteil komplette Entwicklungen für industrielle Anwendungen angeboten werden.

 

Technische Ausstattung

  • Laborpressen bis zu einer Pressplattengröße von 900 x 600 mm und 2000 kN Schließkraft
  • Spritzgießmaschine Arburg 520 C - 2000 - 675 (Schneckendurchmesser 60 mm)
  • LFT-D Anlage zur Direkteinarbeitung von Verstärkungsfasern in Polymerschmelzen für das Fließ-Press-Verfahren
  • Zweikomponenten - Verarbeitungsanlage ELDO-MIX 101 HuK inklusive Sprühvorsatz und Sprühkabine
  • Pulverstreueinrichtung Cavitec Minicoater 400 mit einer Arbeitsbreite von bis zu 400 mm sowie einer thermischen Fixierung mittels Infrarot
  • Nadelvliesanlagen mit unterschiedlichen Arbeitsbreiten

 

  • Doppelband-Thermofixanlage zur Herstellung von thermisch verfestigten Halbzeugen
  • LFG Naturfasergranuliermaschine zur Herstellung von langfaserverstärktem Granulat für die Verarbeitung im Spritzguss, Extrusions- oder Plastifizierpressverfahren
  • Faserblasanlage FIM