Elektromagnetisch abschirmende Kunststoffe

Bekanntlich lassen sich durch die Einarbeitung relativ kleiner Füllstoffkonzentrationen von Kohlenstoff-Nanoröhren (CNT) in Polymermatrizes Komposite mit stark abgesenkten elektrischen Widerstandskennwerten herstellen, die dann für Gehäuse-materialien zum Schutz elektronischer Baugruppen vor elektrostatischer Entladung (Electrostatic Discharge, ESD) oder auch vor elektromagnetischer Beeinflussung (Electromagnetic Interference, EMI) einsetzbar sind.

Binär zusammengesetzte Polymer-CNT-Komposite und spezielle Kunststoff-CNT-Hybride mit einer Metallkomponente oder einem weichmagnetischen Füllstoff können im TITK zu Mikrowellen-abschirmenden Gehäusen für den Einsatz im Hochfrequenzbereich verarbeitet werden.

 

Technische Ausstattung

  • Netzwerkanalysator ZVB14 von Rohde & Schwarz 
  • Messkammer für Schirmdämpfungsmessungen von 800 MHz bis 10 GHz