Membranen aus Hochleistungs- und Standard-Polymeren für Nasstrennverfahren

FuE-Dienstleistungen


Wir unterstützen Sie in Ihrem Bestreben, Membranen aus Hochleistungs- und Standard-Polymeren mit neuen Eigenschaften im Labormaßstab zu erforschen sowie bei der Entwicklung und Realisierung industrienaher Applikationsmöglichkeiten. Hierbei basieren unsere Kompetenzen auf Arbeiten zu Nasstrennverfahren wie Umkehrosmose, Nanofiltration, Ultrafiltration und Mikrofiltration.

Membranentwicklung

  • Entwicklung von Polymer-Membranen mit den von Ihnen gewünschten   Eigenschaftskombinationen hinsichtlich
    • Permeabilität,
    • molekulare Ausschlussgrenzen,
    • Rückhaltevermögen etc.
  •  Membranqualitätssicherung
  • Optimierung von Membrantrennprozessen


Verfahrensanalyse

  • Mediumabhängige Verfahrensanalyse unter Einsatz verschiedener Membrantypen und Betriebsbedingungen
  • Verfahrensoptimierung

 

Charakterisierung von Membraneigenschaften hinsichtlich:

  • Permeabilität
    • Permeatvolumenfluss
    • Permeatqualität
    • Wasserpermeabilität
  • Molekulare Ausschlussgrenzen (MWCO)
  • Rückhaltevermögen für gelöste Stoffe und Partikel
  • Trennkurvenermittlung


Integritätstests sowie Membranuntersuchungen im Sinne eines Screenings

  • Referenz- und Vergleichsmessungen

 

Technische Ausstattung

Membranprüfstand (Fa. Amafilter Alkmaar)

  • Betriebsdruck: bis 60 bar
    unabhängig von der Überströmung einstellbar
  • Druckaufbau: Dreifach-Membran-Hochdruckpumpe; frequenzgesteuert
  • Strömungsführung: cross-flow
  • Durchflussmesser: max. 1.200 l/h
  • Trennzelle: für Flachmembran Ø 90 mm
  • Besonderheiten: mobile Ausführung; Einsatz vor Ort auf Anfrage

Der Prüfstand ermöglicht Testungen unterschiedlicher Membrantypen und mediumabhängige Optimierungen der Betriebsparameter in Crossflow-Membranprozessen. Dank des speziell ausgestalteten Strömungskanals lassen sich die Überströmungsgeschwindigkeiten reproduzierbar einstellen. Der Betriebsdruck kann unabhängig von der gewählten Überströmungsgeschwindigkeit bis zu 60 bar betragen und erlaubt somit eine Optimierung aller Membranprozesse in UO, NF, UF und MF.