Bi-Komponenten - Hochtemperatur - Schmelzspinntechnologie

Die Ausstattung dieser Spinnapparatur mit zwei Extrudern, zwei Spinnpumpen und zwei separaten Schmelzeleitungen zum Düsenpaket, in dem speziell konstruierte Bikomponenten-düsen platziert werden, erlaubt Grundlagenuntersuchungen zur „online“- Generierung von „smarten“ Fäden mit strukturierten Querschnitten und vor allem mit kombinierbaren Eigenschaftsprofilen zweier unterschiedlicher Polymersysteme, einschl. dabei realisierbarer neuartiger Polymer- und Eigenschaftsmodifizierungen und deren direkte Implementierung in ein und demselben Faden als essentielle Voraussetzung zur Entwicklung von „smarten“ Texti-lien, wobei der diesbezügliche innovative Input bereits auf die Fadenherstellung unter Nutzung dieser Bikomponentenschmelzspinnmaschine verlagert und nicht erst, wie bisher üblich, im Zuge einer Faden- oder Textilbeschichtung und/oder bei der Gewebe– oder Flächengebilde¬herstellung über mehrere Stoffschichten und damit kostenintensiv realisiert wird.

Diese Apparatur stellt bei Untersuchungen von Varianten kontinuierlicher Prozessführung einen vernünftigen Kompromiss zwischen Spinnhöchstgeschwindigkeit (bis 6.000 m/min), Hochtemperaturbereich (bis 450 °C), Variabilität in der Filamentbeschaffenheit bezüglich der Eigenschafts- und Querschnittsstrukturierung („segmented pie“; „side by side“; „core shell“, „island in the sea“) und dem erforderlichen Materialaufwand einerseits sowie der wissenschaftlich-technologischen Relevanz, des Informationsgehalts und der Erkenntnistiefe sowie der prinzipiellen Machbarkeit einer Maßstabsübertragung, dem „upscaling“, der auf dieser Grundlage und mit diesem Equipment erarbeiteten Resultate andererseits dar.

 

Leistungsangebot

Forschungs- und Entwicklungsarbeiten, Technologieentwicklungen sowie Produkttests zur Herstellung von Mono-,Hohl- und Multifilamenten bzw. Fasern auf der Basis von:

  • „High-Tech“- Polymeren wie Polyphenylensulfide, Polysulfone, Polyetherketone, PMMA, Polycarbonate, weitere transparente sowie flüssigkristalline Polymere (LCP´s)
  • klassischen Schmelzspinnpolymeren (Polyolefine; Polyester; Polyamide),thermoplastischen Elastomeren sowie Copolymeren und Polymerblends
  • modifizierten thermoplastischen Polymeren auf nativer Basis (Stärke, Cellulose)
  • Biopolymeren wie Polylactide, Polyhydroxybutyrate, Polydioxanone u. a.

Chemische Kompetenz

  • Chemische Modifizierung von Monomeren und Polymeren
  • Herstellung von funktionalisierenden Additiven
  • Untersuchungen zur Additivwirkung in verschiedensten Matrizes
  • Ermittlung von Verarbeitungseigenschaften und relevanter Prozessparameter
  • Rezepturoptimierung

Filamentcharakterisierungen

  • Feinheitsbestimmung
  • Kraft - Dehnungs – Verhalten
  • max. Reißkraft - feinheitsbezogene Festigkeit – Reißdehnung – Anfangsmodul
  • Schlingenreißkraft
  • Schrumpf (Wasser; Heißluft)
  • Einkräuselung
  • Mikroskopische Querschnittscharakterisierung

 

Technische Ausstattung

 


Extruder A Extruder B
Extruderschnecke Ø 30mm – L/D 30:1 Ø 25mm – L/D 30:1
Temperaturbereich ≤ 450 °C ≤ 425 °C
Spinnpumpe 4,0 ccm/U 2,4 ccm/U
Kühlung Wassermantel
Schneckendrehzahl ≤ 70 min-1
Heizzonen 4
Düsenpaket Ø 114,5 mm
„Biko“- Düsen

Sheath & Core; Side by Side;

Segmented Pie; Islands in the Sea; Profil

Anblasschacht

(1200 x 400 x 250) mm

Präparationssystem

2 x 0,03 ccm/U

Reckwerk

max. 6.000 m/min

Lieferwalze

unbeheizt

3 Galettenduos

induktionsbeheizt; max. 200 °C

Wickler

Typ 1

Typ 2
Spulenwechsel

manuell

automatisch
Arbeitsgeschwindigkeit

≤ 1.500m/min

2.500 – 6.000 m/min
Hülsenmaße (175 x 144 x 6) mm (300 x 94 x 6) mm